Ich glaube, hier im Blog noch nie etwas über Ohrstöpsel geschrieben zu haben und eine Verlosung gab es auch noch nie. Dann kann ich jetzt wohl gleich zwei Dinge auf einmal abhaken.

MotoSafe Ohrstöpsel

MotoSafe Ohrstöpsel

Drüben auf meiner Facebook-Seite verlose ich bis Samstag 29.3. zwei Sets mit Alpine MotoSafe Stöpseln, die ich grade in der Praxis teste – Bericht folgt!


Wenn ich meinen privaten Aufzeichnungen – also diesem Blog – Glauben schenken darf, war ich wohl 2008 das letzte mal auf den Hamburger Motorradtagen. Zeit also dieser zuletzt etwas lauen Veranstaltung mal wieder eine Chance zu geben.

Immerhin sind mittlerweile wieder alle großen und mittelgroßen Hersteller in den Messehallen vertreten, vor meinem Boykott glänzte so manch einer mit Abwesenheit. Entweder sind die Marketingbudgets wieder gewachsen oder man hat es nötiger denn je, sich zu präsentieren.

Wenn man wenig erwartet, kann man auch nicht so leicht enttäuscht werden und so war der Messebesuch eigentlich auch eine ganz runden Sache. Keine großen Highlights aber alle interessanten Neuerscheinungen waren zu sehen und die Wurst schmeckte auch. Bis zum nächsten Mal vergehen wahrscheinlich dann auch keine sechs Jahre mehr – nur höchstens zwei oder drei…

Mitgebracht habe ich noch ein paar Detail-Schnappschüsse. Wer kann diese den Modellen zuordnen?

DSC_2750 DSC_2760 DSC_2752 DSC_2749 DSC_2745 DSC_2743 DSC_2725 DSC_2723 DSC_2720 DSC_2716 DSC_2715 DSC_2713 DSC_2711 DSC_2709 DSC_2790 DSC_2775 DSC_2771 DSC_2759


Ich verliere so langsam dem Überblick, was denn nun alles auf der EICMA in Mailand an Neuigkeiten vorgestellt wurde. Für mich und für alle ebenso überforderten hier der Versuch einer Übersicht in Tabellenform. Ergänzungen nehme ich gerne noch entgegen – ich betrachte die Tabelle als “work in progress” und werde noch Fotos und mehr Daten hinzufügen. Vorschläge, Ergänzungen und Korrekturen nehme ich gerne entgegen.

Bimota BMW  $Hersteller
BB3Bimota BB3193PS, 179kg trocken R Nine T BMW R Nine TBoxer, 110 PS, 222kg (leer),  €14.500
S 1000 R

BMW S1000R

160 PS, 207kg, €12.800

R 1200 RT

 BMW R1200RT

Boxer 125 PS, €16990

Ducati Harley-Davidson Honda
Monster 1200 (S)Ducati Monster 1200 S135 PS (145 PS), €13.400 (€15.990) Street 500/750Harley-Davidson Street 750

48PS, Street 500 nicht in Deutschland

CTX 1300Honda CTX 1300V4, 118PS
1199 SuperleggeraDucati_1199superleggera200+PS, 166kg (ohne Treibstoff), ~€65.000, 500 Stück VFR 800 FHonda VFR 800106 PS
NC 750 S/XHonda NC 750 X55 PS
CB(R) 650 FHonda CBR 650 F87 PS, 206 (211)kg
Kawasaki KTM MV Agusta
Z1000Kawasaki_Z1000142 PS, 221kg (vollgetankt) 1290 Super Duke KTM 1290 Super Duke R180 PS, 189kg (trocken) Tourismo Veloce 800 (Konzept)MV AgustaTurismo Veloce 800R3-Zylinder, 125 PS
390 RC KTM 390 RC44 PS, 147kg (trocken)
125 RCKTM 125_RC15 PS, 135kg (trocken)
690 SMC / EnduroKTM 690_SMC
Suzuki* Triumph Yamaha
 V-Strom 1000Suzuki V-Strom 1000V2, 100PS, 228kg, ~€12.500 Thunderbird Commander / LTTriumph Thunderbird CommanderR-Twin, 1699ccm, 94 PS, 349 / 380kg MT-07Yamaha MT07R-Twin, 75 PS, 182kg (fahrbereit), €6000
America LTTriumph America61 PS SR400Yamaha_SR_400Einzylinder, Kickstarter
MT-09 Street RallyYamaha_MT-09_Street_Rally€1000 Aufpreis zur Standard MT-09

Stand 12.11.13

* Die V-Strom wurde eigentlich schon ein paar Wochen vorher vorgestellt, aber sonst hätte ich die Suzuki-Spalte komplett leer lassen müssen…

 


Letzten Samstag habe ich dieser Veranstaltung mal wieder einen Besuch abgestattet.

Die anwesenden Autos waren auch nicht ohne, doch auf dem 1,7km langen Rundkurs haben die Moppeds bestimmt die bessere Show abgeliefert. Teilweise haben die Jungs echt alles gegeben, von der 50Kubik-Rennkreidler bis zur Yamaha OW01.


Im Rahmen des Familien-Sommerurlaubs hatte ich Anfang Juli die Möglichkeit ein paar Blicke auf die Zweiradszene zwischen Genua und Nizza (westliches Ligurien) zu werfen.

Und, was fährt man so in Italien? Genau, erstmal Roller.

Roller, Roller, Roller...

Roller, Roller, Roller…

Auf Platz zwei dann die Großroller und dann längere Zeit erst mal nichts.

Gut abgehangene XT

Gut abgehangene XT

Auch beliebt in den bergigen und kurvenreichen Gegenden des Hinterlandes: Enduros, gerne in groß (BMW GS oder Triumph Tiger) aber auch kleinere Varianten und sogar eine Yamaha Tricker habe ich gesehen. Dabei scheint die Altersschere ziemlich weit auseinanderzugehen, zwischen den beiden Extremen “nagelneu” und “grade noch fahrbereit” scheint es nicht viel zu geben.

Alte Cagiva Mito

Alte Cagiva Mito

(Natürlich) hat Italien auch den gefühlt höchsten Anteil an Ducatis im Strassenverkehr, und auch wer sich nicht die Zweiradprodukte aus einheimische Produktion leisten kann, der achtet doch zumindest auf ein gewisses Maß an Alltagsästhetik und greift beispielsweise eher nicht zur CBF, sondern lieber zur Hornet. Es triumphieren die Sinne über den nüchternen Verstand, Styling über Reichweite und Drehzahlen über Zuladungswerte… Nachahmenswert.

Dass der Motorradsport in Italien einen höheren Stellenwert hat als anderswo sieht man an der vergleichsweise hohen Anzahl an Supersportlern die dort unterwegs sind. Auch scheint der italienische Sportfahrer im Durchschnitt verantwortungsvoller zu sein, als seine Zweiradkollegen. Meist trifft man ihn mit mindestens zwei oder drei Teilen Sicherheitsbekleidung an, also z.B. Helm-Lederhose-Handschuhe oder auch Helm-Lederjacke-Stiefel. Echte Vorbilder halt, da können sich die leichtbekleideten Rollerfahrerinnen (Jethelm – luftiges Top – Schlappen) eine Scheibe abschneiden.

Was ist das denn?

Was ist das denn?

Über den Fahrstil der italienischen Kradisten gibt es indes nichts Neues zu berichten. Wären die deutschen Moppedfahrer ähnlich halsbrecherisch (oder entspannt routiniert?) unterwegs wie ihre südländischen Kollegen, hätte man das Motorradfahren hierzulande schon längst verboten.

Piaggio Ape

Piaggio Ape

P.S.: Ein typischer Vertreter der italienischen “Zweirad”-Kultur soll hier nicht unerwähnt bleiben und je weiter man sich in Landesinnere wagt, desto häufiger sieht man die Apes hier noch ihren Dienst tun und das wird sich in den nächsten Dekaden bestimmt auch nicht so schnell ändern…


Jetzt musste ich doch mal eben in der Blog-Historie nachschlagen, wann ich das letzte mal über Yamaha-Neuheiten berichtet habe… Ich befürchte es war 2008, als Yamaha die neue R1 vorstellte. Ich glaube das lässt nicht nur Rückschlüsse auf mein degressives Bloggingverhalten zu, sondern auch über die Anzahl neuer, interessanter Modelle, die in letzter Zeit aus Hamamatsu kamen.

The dark side of Japan (?!)

The dark side of Japan (?!)

Nun also die (für mich unerwartete) Vorstellung der MT-09, die im Oktober bei den Händlern stehen soll. Optisch liegt dieser “Sportler” zwischen der MT-01 und der MT-03 mit vielleicht einem Hauch V-Max, eine wirkliche Neuheit ist der leichte 850er Dreizylinder, der 115PS und 85Nm liefern soll. Ich stelle mal in den Raum, dass dieses komplett neu entwickelte Aggregat nicht allein für die MT-09 entworfen wurde und noch ein, zwei andere Modell mit dem gleichen Motor in der Produktpipeline warten.

Yamaha MT-09

Yamaha MT-09

Mit einem Trockengewicht von 171kg, einem handlingorientierten Fahrwerk und dem Dreizylinder zielt die neue Yamaha ziemlich klar auf den Bestseller und Testsieger Triumph Street Triple, die auch einen betörenden Motor bietet aber einen kleinen Hubraumnachteil hat.

Auch in Sachen Preis will Yamaha konkurrenzfähig sein und ruft €7.500 (€8.000 mit ABS) auf. Wenn die MT-09 bei den anstehenden Vergleichstest nicht komplett versagt, könnte sich das Teil also sich in der nächsten Saison wirklich gut verkaufen.

 


MoppedBlog-Suche