Intermot 2006 – Bericht Teil IV – BMW und Suzuki

An die K1200R angebaut oder von der K1200S weggeschnitten?

BMW: 

Gleich 5 neue Motorräder hatte BMW zu bieten. Die K1200R Sport ist eigentlich nur eine K1200R mit einer Halbschale, doch das macht optisch eine Menge her. Das Ding sieht jetzt tatsächlich aus wie ein Motorrad! 😉

Der große Coup für BMW war die Präsentation der neuen G-Reihe, die man bis kurz vor Messebeginn geheim halten konnte. Auf Basis des bereits bekannten aber runderneuerten 650-Einzylinders wurden drei ähnliche aber doch verschieden Moppeds aus dem Boden gestampft:Nur bei der Supermoto bekomme ich noch die Füsse auf dn Boden... ;-)

  • G650 Xchallenge (Hardenduro)
  • G650 Xmoto (Supermoto)
  • G650 Xcountry („Scrambler“)

Allesamt wiegen sie vollgetankt nur rund 160kg bei 53PS

Hoffentlich fällt dem BMW Marketing noch ein besserer Name für die Megamoto ein...Noch nicht produktionsreif, sondern noch in der Testphase war die HP2 Megamoto, quasi die Supermoto-Version der Hardenduro HP2. Hier wurden die Federelemente ein wenig angepasst, noch ein paar PS mehr aus dem Motor gekitzelt (knapp über 110) und hier und da noch etwas mehr Straßentauglichkeit hineingebracht. Fertig ist der Konkurrent zu KTMs 950er Zweizylinder-Supermoto.

 

Suzuki:

Der Herr rechts scheint sein Traummopped gefunden zu haben... ;-)Schon vor Ewigkeiten als Studie vorgestellt kommt nun (mit ein paar Abstrichen in den technischen Finessen) auch die B-King zu den Suzuki-Händlern. Als Kommt sie oder geht sie?Triebwerk hat man sich den guten alten Hayabusamotor ausgesucht, Leistung und Drehmoment sollte also ausreichend vorhanden sein und das Design… naja, über Geschmack lässt sich nicht streiten.
Auf jeden Fall hat die B-King ein Gesicht – sogar (ach was, besonders!) von hinten…

Models für RGT... ;-)Ähnlich wie bei Yamahas R1 gibt’s auch vom Supersportler GSX-R1000 2007 ein Update. 186 PS lassen sich nun auf Knopdruck unterschiedlich entfalten. Man kann nämlich unterschiedlich Einspritzprogramme auswählen, die mal den Schwerpunkt auf Spitzenleistung (Rennstrecke) und mal auf Drehmoment (Landstraße) setzen. Gewichtsmäßig hat die neue Kilogixxer etwas zugelegt da die zwei dicken Schalldämpfer den die neuen strengeren Abgasnormen Tribut zollen müssen.

Alles neu im alten KleidEbenfalls neu: die neue große 1250er Bandit, mit fast 100 ccm mehr Hubraum und optionalem ABS. Das Design wurde nur behutsam aufgefrischt.

8 Comments on “Intermot 2006 – Bericht Teil IV – BMW und Suzuki

  1. Von vorne ist die B-King ja noch ganz nett, aber das Heck…. *würg*

    Aber wie du schon sagtest: Geschmackssache! 🙂

    Interessante Berichte von der Intermot, und nette Fotos. Schade, dass ich keine Zeit habe. Vielleicht nächstes Mal.

    Hast du übrigens auch den Royal Enfield Stand von Jochen Sommer (Diesel Enfield) gesehen, der war wohl auch da?

    Gruß,
    Marc

  2. Das Heck der B-King ist ein Witz! (und zwar ein schlechter…)

    Bei Enfield habe ich auch noch (extra für Dich) Fotos gemacht. Ob das jetzt der Stand von Herrn Sommer war, kann ich aber nicht sagen. Auf jeden Fall liefen dort eine Menge Inder rum… 🙂

  3. Hehe die Inder… die sprechen so ein lustiges Englisch. 🙂
    War bestimmt der Stand von ZMT (Importteuer für Deutschland).
    Kannste mir die Fotos mal schicken, oder zum download anbieten? Danke. 🙂
    email: ich AT thegeek . de

    Und zum B-King Heck hat Jochen von moto1203 noch was nettes geschrieben: Sieht aus wie ein weißäugiger Zyklop mit Fledermausohren.
    Stimmt.

  4. Die beiden Fotos (mehr sinds ja nicht) liegen auf intermot2006.moppedblog.de .
    Falls Du Dir Poster drucken willst (nee, so toll ist die Qualität nicht) kannst Du die Bilder auch in höhere Auflösung haben…

  5. Passt schon. Der Caferacer Umbau ist sehr schön. Und direkt ein paar Bilder weiter sogar URAL.

  6. Ich find das bike SAHNIG ;-)….

    Liebe Grüsse eure Hilde

  7. Ich find das bike CREMIG ;-)….

    Liebe Grüsse eure Gard

  8. Pingback: BMW verspricht 5 neue Modelle zur EICMA 2007 » MoppedBlog