Hayabusa und GSX650F Jahrgang 2008 vorgestellt

Suzuki hat erstmals Bilder der kommenden Versionen der Hayabusa und des Sporttourers GSX650F vorgestellt.

Bei der Hayabusa scheint alles beim alten geblieben zu sein. Der Motor wurde auf 1340ccm vergrößert und stärker verdichtet (12,5:1) und soll nun 10% mehr Leistung liefern (na sowas…).

Designmäßig gibt es – so finde ich – keine großen Überraschungen:

Hayabusa 1300RK8

Unverkennbar eine Hayabusa. Ich hoffe, das Design ist weiterhin der Aerodynamik geschuldet und nicht der Möglichkeit, dass die japanischen Designer die Form wirklich hübsch finden…

Bei der neuen GSX650F hat man sich von dem alten 80er-Jahre Motor verabschiedet und steckt nun das neue wassergekühlte Modell aus der aktuellen 650er Bandit in das Plastikkleid, das stark an das der GS500F erinnert.

GSX650F 2008

Bei den GSX-F Modellen hat man es wohl nicht so mit optischer Beständigkeit. So sah die 750er vorher aus:

2001er GSX750F

Mein erstes Mopped war übrigens eine 1996er GSX600F. Die sah wiederum total anders aus:

Meiner GSX600F

Irgendwie mangelt es den Sporttourer-Designern bei Suzuki ganz stark an Konsequenz, oder? Vielleicht hofft man ja doch noch mal irgendwann einen Treffer zu landen… 😉

9 Comments

9 Comments on “Hayabusa und GSX650F Jahrgang 2008 vorgestellt

  1. hmm .. wenn man das plastik weglassen wuerde …. dann waehre man dem „Treffer“ schon wesentlich naeher *G*

    sry .. meine naggische meinung

    so long

    rgt

  2. Wenn man das Plastik wegließe, stünde da doch wieder ‚ne 650er Bandit… Den Treffer haben sie allerdings schon gelandet. Das Ding verkauft sich ja ziemlich gut… :-)

  3. Ich bin ja bekanntlich ein bekennender Fan von Sporttourern und über Geschmack läßt sich ja bekanntlich eh trefflich streiten, also meine 2 Cent dazu :-)

    Die Verkleidung der GSX650F sieht für mich wieder mehr standardmäßig aus, die mehr gekapselte GSX750F (bis 2006) gefiel mir persönlich besser. Die neue sieht halt eckiger, moderner aus.

  4. Hm… für mich sehen die alle ziemlich gleich aus. Klar, gibt’s ein paar Details die unterschiedlich sind, aber die Grundform ist eben nicht wirklich verändert worden.
    Ob das nun gut oder schlecht ist – keine Ahnung – ich mag naked bikes so oder so viel lieber. Obwohl ich die 2. 750er F vom Design her auch ganz ansprechend finde.

    Gruß,
    Marc

  5. Ich persönlich finde die neue 650er F sehr gelungen. Klassische Elemente mit modernem Design vereint (Silouette, Scheinwerfer).
    Jetzt lässt sich nur noch über das notwendige ABS streiten (Ich weiß, da gibt es immer wieder unvebesserliche). Ich bin jedefalls auf den Kampfpreis sehr gespannt.

  6. Vielleicht mag ich auch nur die Farbe oder den Kamerawinkel nicht, auf anderen Fotos der neuen GSX650F sieht sie nämlich ziemlich nett aus.
    Nicht dass ich rückfällig werden würde oder so… 😉

  7. Zumindest das Design der Blinker und das Heck sind doch mal ein kleiner Leckerbissen

  8. Ich finde die 750er erheblich stylischer. Der Motor der 650er hat natürlich Vorteile, da neuer und moderner. Das Desig geällt mir nich so gut. Aber ich hab ja ne AK11, da brauch ich nix anderes…

  9. GSX650F

    Ersteinmal Probe fahren !

    Dan solltet Ihr euren Senf ablassen …………..

    Klar den Kohl wolltet niemand haben !!!!!!

    Aber jeder will nur das beste ist doch klar.

    Gruß King