Ich heirate einen Motorradclub

Schöne Bilder aus Moskau von einem Brautpaar, welches wohl öfter mal auf zwei Rädern unterwegs ist – auch wenn die Braut offensichtlich keinen Motorradführerschein hat.

Motorrad-Hochzeit in Moskau

Bräutigam beim Wheelie

Verfolgt von der Braut

Verfolgt von der Braut

Alles egal heute...

Alles egal heute...

Chauffeurservice

Chauffeurservice

Ich bin sicher, dass sie – eigentlich – ja auch einen Helm besitzt, aber man will sich an so einem Tag ja auch nicht die Frisur ruinieren. Was den Bräutigam angeht, der scheint ja mit seinem Leben schon abgeschlossen zu haben.

Junge junge, ich bin auf meiner Hochzeit ja sogar ohne Helm Motorrad gefahren, aber doch nicht im Stehen auf der Autobahn…

5 Comments on “Ich heirate einen Motorradclub

  1. Lies mal das aktuelle MO 11/2008 über die Stuntszene. Ist wirklich faszinierend.

  2. Schöne Hochzeit!

    Naja, vielleicht heirate ich ja auch nochmal und dann ist auf jeden Fall meine Braut im Gespann, sofern sie nicht selber auf dem Krad fahren kann. 😉

    Moppedhochzeit ist auf jeden Fall eine gute Sache, vorausgesetzt, man kann dem Heiraten etwas abgewinnen.

  3. Na, die nächste Hochzeit kann aber noch warten, oder?

    Die kompletten Ablauf in die Hände eines Moppedclubs geben würde ich aber lieber nicht… 🙂 Bei uns war es sehr nett, da musste ich beim Verlassen des Standesamts noch einen kleinen Geschicklichkeits-Parcours auf einer DR650 absolvieren (über Ballons fahren und sowas) und anschließend gab es eine Motorradeskorte zum Ort der Feierlichkeiten.

  4. Ich war froh bis zur Hochzeit das Getriebe wieder so zusammenbekommen zu haben, dass wir in der Garage feiern konnten. Die Ölflecken habe ich schnell mit Farbe übermalt, damit die Braut nichts merkt 🙂

  5. Heiraten, auf einen Motorad, ist was ganz tolles, Nur sollte man sich warm anziehen…