Kennzeichengebastel

Vor ein paar Wochen kam ich von der Arbeit nach Hause und wusste kurz nach dem Absteigen vom Mopped schon, warum dieser olle Dosenfahrer meinte, mich anhupen zu müssen: Eine der beiden Schrauben die mein Kennzeichen hielten hatte sich verabschiedet und das Kuchenblech hing nur noch auf halb acht.

Irgendwie hatte ich es an diesem Abend wohl eilig und so griff ich nur schnell ein herumliegendes Stück Draht und tüdelte damit das Kennzeichen wieder in die Horizontale.

So fuhr ich dann erst mal durch die Gegend – Provisorien halten bekanntlich am längsten. Doch nach einer kleiner Freitagabendrunde über die Deiche musste ich beim Tanken feststellen, dass sich nunmehr die andere Schraube verabschiedet hatte und das Kennzeichen nur noch von dem dünnen Draht gehalten wurde (die Plastikummantelung war schon abgescheuert…)
Kurzzeitig zog ich in Erwägung, das Ding ganz abzunehmen und unter meiner Jacke nach Hause zu transportieren, aber dann machte ich erst mal auf die Suche nach alternativen Befestigungsmöglichkeiten.
Wieviel Glück muss man unter solchen Umständen haben, um im Schotter neben der Tankstelle einen intakten Kabelbinder zu finden?!

Improvisierte Kennzeichenhalterung

Improvisierte Kennzeichenhalterung

Ziemlich viel schätze ich mal und dieses Glück wollte ich lieber nicht erneut auf die Probe stellen. Deshalb machte mich am nächsten Tag auf die Suche nach den Resten eines Kennzeichenbefestigungskits, welches ich letztes Jahr erwarb. Glücklicherweise ist dieses üppig genug ausgestattet, um ein Nummernschild auch ein weiteres Mal verschrauben zu können…

Vorbildlich verschraubtVorbildlich verschraubt

Vorbildlich verschraubt

In ein paar hundert Kilometern werde ich übrigens dann auch von der Tauglichkeit von Sekundenkleber als Schraubensicherung berichten können…

Bei der Schraubensuche bin ich auch noch auf einen Satz DR650-Fußrasten (Fahrer+ Sozius) gestoßen – braucht die noch jemand? Habe seit 5 Jahren keine DR mehr…

5 Comments on “Kennzeichengebastel

  1. Hey, Ducati bastelt die Kennzeichen seines neuen Prototypen mit Kabelbindern und jeder weiß doch, wie gut italienische Motorräder zusammenhalten.

  2. Mail an Ducati wegen Gebrauchsmusterschutz ist raus. Einfach Ideen klauen is nich…

  3. Super Idee danke für den Tipp werd ich mir morgen gleichmal zusammen basteln ^^

  4. Ich habe bei meiner Diesel-Enfield nun das Hinterteil endlich auch so wie es soll, mal sehen wie lange es hält bei der Schüttelei…
    Ich habe mit breiten Unterlegscheiben und einer zusätzlichen Mutter als Sicherung gearbeitet.
    Den Sekundenkleber Trick muss ich dann auch mal probieren, ich denke die Schrauben werden irgendwann durchvibriert sein. 😉

  5. hey dennis, sind die fußrasten noch aktuell? hab interesse an den beifahrer teilen.
    SP45B Bj.94
    mitteilung bitte an 84heiko@web.de