Immer auf die Kleinen

Ziemlich spröde: Mein Zubehörblinker...Schon wieder hat’s meinen rechten Minblinker erwischt und er baumelt nur noch am seidenen plastikummantelten Kupferfaden vom Motorrad. Diesmal hat meine Frau sich zwischen Motorrad und Rasenmäher hindurchzuschlängeln versucht und das kleine Zubehörteil opferte sich heldenhaft.

Da muss wohl wieder der Sekundenkleber her und das Verhältnis von Kunststoff zu Cyanacrylat wird sich weiter einem fifty-fifty annähern. Noch habe ich ihn aber nicht aufgegeben…

Falls ich aber doch noch mal an einen Austausch der Blinker denken sollte, werde ich bestimmt eine weniger starre Lösung (die Originalblinker deutlich flexibler) einsetzen oder gleich ‚nen Verkleidungsblinker anbauen. Ein paar Nehmerqualitäten sollte so ein Richtungsanzeiger in der Praxis schließlich schon aufweisen können.

4 Comments

4 Comments on “Immer auf die Kleinen

  1. Das Problem der starren Blinker habe ich bei meiner auch. Zudem sind sie noch ein deutlich leichteres Ziel als deine Winzlinge. :-)

    Schade dass es nicht einfach eine Gewindestange mit Flexgelenk gibt, die Originalblinker müssen schon bleiben!

    Tja, so isses nunmal. :-)

  2. Das muss echte Liebe sein: die Frau randaliert am Mopped und du bleibst bei ihr *g*

  3. Das beruht anscheinend auch auf Gegenseitigkeit. Immerhin durfte ich auch nach Hochzeit und Kindern das Mopped noch behalten… 😉

  4. Pingback: Renntraing mit Shell Racing am 28.07.08 - Letzer Teil... » MoppedBlog